Der Homöopathische Verein Winterbach und Umgebung e.V. bietet eine Plattform für den gemeinschaftlichen Austausch über Homöopathie und andere Gesundheitsthemen.

Unsere Vision ist, das gesundheitliche Wohlbefinden interessierter Menschen zu erhalten und zu fördern.

Wir unterstützen dabei, eigene Kompetenzen zu entwickeln und zu stärken.


Unsere Veranstaltungen finden statt,
falls es die aktuelle Corona-Verordnung erlaubt.


Freitag 16. April, 18 Uhr

Mitgliederversammlung

Diese Veranstaltung müssen wir leider wegen Corona absagen

 

Ort: Kelter, Ritterstraße 3, Winterbach


Vom Eise befreit sind Strom und Bäche

durch des Frühlings holden, belebenden Blick.

Im Tale grünet Hoffnungsglück.

Der alte Winter in seiner Schwäche

zog sich in rauhe Berge zurück.

Von dorther sendet er, fliehend, nur

ohnmächtige Schauer körnigen Eises

in Streifen über die grünende Flur.

Aber die Sonne duldet kein Weisses.

Überall regt sich Bildung und Streben,

alles will sie mit Farbe beleben.

Doch an Blumen fehlts im Revier.

Sie nimmt geputzte Menschen dafür.
.........

Jeder sonnt sich heute so gern.
Sie feiern die Auferstehung des Herrn,
denn sie sind selber auferstanden.
Aus niedriger Häuser dumpfen Gemächern,
aus Handwerks- und Gewerbesbanden,
aus dem Druck von Giebeln und Dächern,
aus der Strassen quetschender Enge,
aus der Kirchen ehrwürdiger Nacht
sind sie alle ans Licht  gebracht

 ....

Hier ist des Volkes wahrer Himmel.
Zufrieden jauchzet gross und klein:
Hier bin ich  Mensch, hier darf ichs sein!

 

 Mit diesen Versen aus dem "Faust " unseres Dichterfürsten Goethe  ( 1749 - 1832 ) will ich Sie heute ganz bewusst zu einem Osterspaziergang,  nicht zur Osterruhe, einladen.

 

Bei einem Gang durch die wahrhaftige, wirkliche und beseelte Natur, unserer besten Helferin und Heilerin, erfahren wir die gesundende Kräfte die uns das Licht der Sonne und die durch den Winter gereinigte frische ungefilterte Frühlingsluft geben können. 

 

Wir riechen den lieblichen und süssen Duft den die schon blühenden Blumen und Sträucher verströmen, wir sehen, wie überall sich Leben regt und zur Entfaltung strebt..

 

Wir erleben, das uns  in der Menschengemeinschaft  manche  Ängste, Sorgen und Nöte genommen, unser eigenes Selbstbewusstsein, unsere eigene Denkfähigkeit, unsere eigene Suche nach einer Wahrheit gestärkt werden, und wir so zum wahren Menschsein gelangen können, das in Liebe die Würde eines  jeden Menschen achtet..

 

 

Anne Karsten